Reife Frau verführt Jungschwanz zum ficken

Hinweis: Alle Texte, Handlungen & Personen auf dieser Seite sind Fiktion und frei erfunden und eingesendet von unseren Lesern. Sie sollen nicht dienen zu jeglicher Form von illegalen Handlungen.

Es waren bereits drei Monate vergangen, seit sich meine Ex und ich getrennt haben. Wir haben uns im Guten getrennt, da die Beziehung festgefahren war und Sex sowieso schon lange ein Fremdwort. Wir hatten aber ein Hobby, wir beide gingen gerne in die Sauna und genossen die erholsamen Stunden, wobei wir aber sehr oft zu Richard und Corinna fuhren, der Onkel und die Tante meiner Ex, wobei Corinna in die Verwandtschaft eingehartet hat. Die hatten eine tolle Saune und die durften wir benutzen, die beiden freuten sich auch immer wieder über den Besuch, denn sie selbst hatten keine Kinder und meine Ex war sehr beliebt bei den beiden.

Dort wurde dann saniert, in Badehose und Bikini, getrunken und viel gelacht. Ich selbst mochte die beiden auch, mit Richard über Fußball reden, war immer ein Erlebnis und Corinna kochte dann meistens auch etwas. Die beiden vermisste ich schon, meine Ex eher weniger und leider habe ich in meinem Freundeskreis keine Freunde, die gerne in die Sauna gehen. Aber gut, konnte damit trotzdem soweit leben und an einem Freitag verschlug es mich eher unverhofft in eine Diskothek und es war eine feuchtfröhliche Nacht.

Gegen Mitternacht stand Corinna mit einer Freundin vor mir und begrüßte mich herzlich und lud mich zu einem Getränk ein. Ich fand Corinna nicht nur sehr nett, sondern auch für ihre 48 Jahre ziemlich scharf, schlang, lange schwarze Haare, schlanke Figur und einen tollen Busen und an dem Abend hat sie sich ziemlich aufreizend angezogen. Dachte mir nichts dabei und wir unterhielten uns ein wenig und ich meinte im Laufe des Gespräches, das mir das Saunagehen schon abgehen würde und Corinna daraufhin meinte, ich kann sie ja anrufen und dann kann ich gerne vorbeikommen, sie würde sich freuen.

Der Rest vom Abend war, ich würde einmal sagen, interessant! Corinna machte immer wieder Anspielungen, die ich aber aufgrund des Alkohols nicht ganz ernst genommen habe. Als wir uns um halb 6 Uhr früh verabschiedeten, drückte sie mir einen fetten Schmatzer auf die Lippen, was sie bis jetzt noch nie gemacht hat, auch nicht, wenn sie beschwippst war. Die Tage darauf dachte ich gar nicht mehr daran, dass ich das Angebot von ihr erhalten hatte bis dann am Donnerstag eine WhatsApp Nachricht kam, mit der Frage, was ich denn am Samstag machen würde und ob ich nicht Lust hätte, in die Sauna zu gehen.

Okay, wenn Corinna das schon schreibt und mich einladet, nehme ich das natürlich an und wir vereinbarten für Samstag, das ich am späteren Nachmittag komme!Am Samstag fuhr ich hin, hatte dann doch ein mulmiges Gefühl, schließlich waren es doch der Onkel und die Tante meiner Ex, aber andersrum dachte ich mir wieder, wir verstehen uns gut und warum soll das nun zu Ende sein. Ich läutete an der Tür und Corinna öffnete mir die Tür, begrüßte mich herzlich und bat mich hinein und ich übergab ihr eine Flasche Wein als kleines Dankeschön für den Saunabesuch.

Wir setzten uns kurz in die Couch und quatschten und ich fragte, wo den der Richard sei, denn normalerweise wartet er schon immer mit einem Bier auf mich, heute nicht!Sie sagte mir, dass sie bereits seit 4 Wochen getrennt sein, er zu seiner neuen Freundin gezogen ist. Aber sie schien mir gar nicht traurig, eher erlöst und befreit und ich dachte mir, okay und sie ladet mich da ein? Wahrscheinlich braucht sie jemanden zum Reden, denn zuhören das kann ich ziemlich gut!Sie stand dann auf, holte Handtücher und sagte, dass wir jetzt in die Sauna gehen und es genießen werden, auch wenn die anderen beiden nicht dabei sind.

© by ErotischeSexgeschichten.club 2023

Wir gingen in den Saunaraum und ich begann mich auszuziehen, die Sauna war schon vorgeheizt, also wollte ich gleich mit der Boxershort rein, doch ich wurde gestoppt und Corinna sagte:„Heute machen wir das einmal richtig und gehen ohne Klamotten in die Sauna!“Ein wenig verdutzt stand ich da und sah Corinna zu, wie sie ihr T-Shirt, die Hose, den BH auszog und zum Schluss das Höschen. Ich konnte es nicht glauben, Corinna stand komplett nackt vor mir, bevor sie sich mit dem Handtuch bedeckte, das zeigte natürlich auch Wirkung und ich wurde ganz erregt.

Ein wenig schüchtern zog ich meine Boxerhort aus, griff schnell nach dem Handtuch, bedeckte mich und folgte ihr in die Saune. Sie setzte sich rechts auf die Bank, ich setzte mich gegenüber von ihr hin und es wurde richtig angenehm heiß in der Sauna!Corinna plauderte vor sich hin und erzählte so einiges und wurde dabei immer intimer, sie erzählte mir, dass Richard und Sie über ein Jahr keinen Sex mehr miteinander hatten, sie es sich selbst besorgt hat, das Richard nur Anal wollte, sie aber das nicht wirklich mag und dass er sie nicht lecken wollte.

Nicht nur die Temperatur wurde heißer, auch die Gespräche und mein Schwanz wurde auch immer härter. Ich versuchte es irgendwie zu verbergen und Corinna legte einiges nach. Plötzlich meint sie, ihr sei es so heiß, sie steht auf, legt das Handtuch ab und steht völlig nackt vor mir! Sie setzt sich wieder, winkelt ein Bein an und spreizt ein wenig die Beine, ich sitze ihr gegenüber und sehe ihre rasierte Spalte, ihren geilen Busen und werde fast wahnsinnig.

Mein Schwanz ist total hart und ich halte es einfach nicht mehr aus, ich schiebe eine Hand in das Handtuch und fange an, meinen Schwanz leicht zu massieren. Ich versuche es so gut es geht zu verbergen das ich wichse und ich dachte mir, es gelingt. Corinna sieht mich kurz darauf an und sagt check: „Na was ist, weg mit dem Handtuch, ist doch total heiß hier drinnen!“ Zuerst vereinte ich noch, da es mir ihr gegenüber total peinlich war, dass ich einen steifen Schwanz hatte, sie nahm es so hin und lehnte sich zurück! Ich wurde immer schärfer auf Corinna und versuchte andere Gesprächsthemen anzuschneiden, doch darauf stieg sie nicht ein und sie sagte dann auf einmal: „Weißt Du, ich habe schon einige Vibratoren zuhause, aber einen echten Schwanz kann so ein Ding nicht ersetzen!“.

Sie beugte sich ein wenig nach vor, fuhr mit einer Hand zwischen ihre Beine, spreizte die Schamlippen und meinte: „Dein Schwanz passt sicher auch in meine Fotze und bevor du weiter wichst, fick mich doch einfach!“……..und lachte dabei!Ich war platt, wusste gar nicht, was ich sagen soll und stand wortlos auf, legte das Handtuch zur Seite und setzte mich wieder. Mein Schwanz stand gerade in die Höhe und wurde kommentiert: „Ja geht doch!“Nun saß ich da, mit hartem Schwanz und sah, wie Corinna ihre Fotze streichelt.

Ich nahm meinen Schwanz in die Hand und massierte ihn wieder, aber jetzt ohne Handtuch. Ihr gefiel es, mir auch!Sie kam zu mir rüber, setzte sich, beugte ihren Kopf leicht nach unten und nahm meinen Schwanz in ihren Mund, sie verwöhnte ihn mit ihrer Zunge, wichste mit einer Hand den Schwanz, mit der Zunge massierte sie die Eichel, es war einfach nur genial!Ich massierte ihre geilen Brüste! Sie zog meinen Schwanz aus ihrem Mund, wichste weiter und lächelte mich an, kam zu mir und küsste mich! Sie fing an, immer schneller zu wichsen und ich dann kam ich und spritze in die Luft, sie wichste meinen Schwanz weiter, die Finger voll mit Sperma und genoss es sichtlich.

Als er schlaffer wurde leckte sie das Sperma von den Fingern ab, setzte sich auf die Sitzbank, spreizte Ihre Beine, sah mich an und fragte: „Du leckst ich doch, oder?“. Ich kniete ich vor ihr hin, senkte meinen Kopf zwischen ihre Beine und begann sie zu lecken, streichte mit meiner Zunge über ihre Schamlippen, küsste sie auf die feuchte Fotze und mit der Zunge drang ich immer wieder in sie ein. Sie wurde immer feuchter und ich genoss den geilen Fotzensaft, massierte ihre Brüste!Mein Schwanz wurde wieder härter, zu geil weil es einfach und Corinna kam dem Höhepunkt immer näher! Sie stieß mich weg, sah mich an und sagte: „Fick mich, steck mir Deinen Schwanz rein!“.

Sie spreizte die Beine soweit sie konnte und ich streckte ihr meinen harten Schwanz in ihre feuchte Fotze und fing an, sie zu ficken! Ich küsste sie, während Schwanz tief in die Fotze eindrang, die Stöße wurden zunehmend heftiger und stärker, Corinna begann zu richtig laut zu stöhnen!Schweißgebadet fickte ich ihr Loch, meine Hoden klatschen herrlich und sie genoss jeden Stoß richtig, ich fickte weiter und Corinna schrie: „Oja, ich komme, ich komme!“Ich merkte das sie gekommen war, denn sie zitterte leicht am Körper, aber ich machte weiter und auch mir kam es, ich spritze meine nächste Ladung Sperma in ihre geile Fotze und zog ihn dann raus, setzte mich vor Corinna und sah zu, wie mein Sperma aus der Fotze kam.

„Das war geil, Du hast heute eh nichts mehr vor, denn ich schon mit Dir!“ waren nach kurzer Stille die ersten Worte von ihr und ich hatte absolut nichts vor, außer mit Corinna zu ficken!Sie saß vor ihr und sie stand auf, ein wenig Sperma tropfte noch aus der Fotze und sie meinte, es wäre genug Sauna für heute gewesen. Sie zog mich hoch, nahm mich bei der Hand und wir gingen schweißgebadet in die Dusche.

Wir duschten gemeinsam, küssten und befummelten uns und nach der Dusche trockneten wir uns ab, zogen Bademäntel an und gingen in das Wohnzimmer. Es war schon verrückt, was bis jetzt passiert war, aber Corinna war einfach zu geil und ich konnte es nicht erwarten, mehr von ihr zu bekommen. Wir saßen auf der Couch und quatschen wieder und ich erzählte ihr, dass es mit meiner Ex im Bett ziemlich langweilig gewesen ist, wie es auch ihr mit Richard gegangen ist.

Sie erzählte mir, sie hätte gerne mehr probiert, aber Richard das überhaupt nicht wollte, dafür aber Analsex, was sie nicht mag und ich auch nicht wirklich. Ich fragte Sie, was sie denn gerne machen würde, denn vielleicht gefällt es ja mir auch und die Antwort war schnell gefunden: „Ich will überall im Haus ficken, sooft Du kannst und willst! Dein Schwanz gehört heute mir!“Ich lachte und stimmte zu und sie offenbarte mir auch, dass sie erfahren möchte, wie es ist, wenn sie angepisst wird!Gut, jetzt war ich dann doch ein wenig schockiert, damit hatte ich bei ihr nicht gerechnet, sagte ihr, ja wenn sie will, ich mach es schon und müsste eh gerade!Sie küsste mich, nahm mich bei der Hand und wir gingen ins große Badezimmer, sie zog ihren Bademantel aus Sie kam zu mir rüber, zog meinen Bademantel aus, küsste mich, setzte sich in die Badewanne.

Ich stieg auch in die Badewanne, stellte mich vor sie und begann ihr auf die Brüste zu pinkeln, ihr gefiel es total und war fast enttäuscht, als nichts mehr kam. Sie nahm meinen Schwanz in die Hand und begann heftig zu wichsen, er wurde hart und sie wichste weiter. Ich sah, wie Corinna mit der anderen Hand ihre Fotze massiert und dabei meinen Schwanz immer heftiger bearbeitet. Sie leckte immer wieder mit der Zunge über die Eichel und sagte zu mir, ich soll ihr ins Gesicht spritzen, was ich dann auch tat und es eine gute Ladung, die in ihrem Gesicht landete!Sie stand auf, hatte meinen Penis noch in der Hand, wichste immer weiter, obwohl er schon schlaffer geworden war, stellte ein Bein auf den Rand der Badewanne, spreizte die Schamlippen und begann auch zu pissen!Ich hatte sowas noch nicht gemacht und eigentlich immer einen ekel davor, aber heute machte es mich irrsinnig an und derweil sie pinkelte, fuhr ich mit einer Hand richtig Fotze und massierte sie, während sie pinkelte.

Es zwar eine ziemliche Sauerei, die wir angerichtet hatten, aber wir fanden es beide so geil, das Corinna meinte, das will sie nochmal machen. Wir reinigten und trockneten uns und gingen ins Schlafzimmer! Corinna meinte, es wäre Zeit eine zu rauchen und wir gingen nackt auf den Balkon, stellten uns hin und rauchten eine!Sie stand mit dem Rücken zum Geländer, ich stand vor ihr, wir rauchten und ich schob immer wieder eine Hand zwischen ihre Beine, steckte ihr einen Finger in die Fotze und massierte.

Corinna wurde richtig feucht und hauchte mich an: „Fick mich hier!“Ich dämpfte meine Zigarette aus, stellte mich zwischen ihre Beine und schob meinen harten Schwanz in ihre feuchte Fotze und begann sie zu ficken. Eng umschlungen wurden meine Stöße schneller und härter und schließlich kam ich wieder, spritze den Spermasaft in ihre Fotze. Als ich gekommen war, stieß sie mich sanft zur Seite, massierte die nasse und mit Spermasaft triefende Fotze und leckte ihre Finger ab.

Ich massierte noch ein wenig meinen vom Fotzensaft nassen Schwanz, bevor wir ins Zimmer gingen und ins Bett legten. Lange sind wir nicht nebeneinander gelegen, sie war gleich wieder auf mir, küsste mich wie wild, hielt mich fest. Kurz darauf bewegte sie ihren Körper über mein Gesicht, setzte sich auf mein Gesicht und befahl mir: „Leck mich, leck mich lange!“. Ich begann sie zu lecken, die Zunge strich immer wieder über die Schamlippen, drang in sie ein, immer wieder.

Sie begann auf meinem Gesicht zu reiten und wurde immer feuchter, immer geiler und auch mein Schwanz wurde immer härter! Sie machte weiter und sie kam, sie kam richtig, ihr Körper zitterte und sie machte noch weiter bis sie mit einem lächeln sich erhob, meinen Schwanz in die Hand nahm und ihn zu wichsen begann. Sie kniete vor dem Schwanz, blies ihn und ihre geilen Brüste schwankten dazu!Ich kam wieder und wieder in ihrem Mund, aber die Spermaladungen wurden kleiner!Als ich gekommen war, legte sie sich neben mich und meinte, dass es ein total geiler Abend sei, aber sie jetzt fix und fertig sei.

Wir lagen Löffelchen, sie nahm meine Hand und legte Sie zwischen ihre Beine……so sind wir dann auch eingeschlafen!Am nächsten Morgen weckte mich Corinna, wir fickten noch einmal, gingen Duschen und dann fuhr ich nach Hause!Nach diesem Erlebnis habe ich Corinna noch zweimal zum Ficken getroffen, dann hat sie einen neuen Typen kennengelernt und seither komme ich auch nicht mehr in die Sauna!.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (53 Votes, Durchschnitt: 8,83 von 10)
Loading...Loading...

Kommentare

Rolf 18. Februar 2024 um 22:46

Gute Geschichte so eine Frau mal kenne lerne wär schön.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!